Das Team

M_Pilgramm_2

Prof. Dr. med. Manfred Pilgramm

Als HNO-Arzt praktiziert Prof. Dr. med. Manfred Pilgramm in der Praxis Elisabethstraße und in der Praxisklinik.


LEBENSLAUF

Studium                                 
1976–1982 Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilian-Universität Würzburg als Sanitätsoffizier

Approbation als Arzt 1982

Promotion                
1983 Thema: Herstellung, Charakterisierung und  Anwendung von monoklonalen Antikörpern gegen IgM und IgG sowie humane T-Lymphozyten (Institut für Virologie und Mikrobiologie Prof. Dr. E. Wecker)
Benotung: summa cum laude

1978–1983 Initiator und Mitautor von 69 Repetitorien zur Prüfungsvorbereitung (Dr. Jungjohann Verlag Neckarsulm)

Berufliche Tätigkeit
1982–1985 Weiterbildung zum HNO-Arzt (HNO-Abteilung des Bundeswehrkrankenhauses Ulm – Prof Dr. K. Schumann) bei gleichzeitiger 15-monatiger Tätigkeit als Betriebsarztes des Hauses
1986 Weiterbildung zum HNO-Arzt (HNO Universitätsklinik Freiburg, Prof. Dr. C. Beck)
1987–1989 Oberarzt der HNO-Abteilung des Bundeswehrkrankenhauses Ulm
1989–1993 Leitender Oberarzt und ständiger Chefarztvertreter der HNO-Abteilung des Bundeswehrkrankenhauses Detmold
1993 bis jetzt Mitgründer und Leiter der HNO-Gemeinschaftspraxis und Praxisklinik Detmold
1999–2005 Medizinischer Direktor des Institutes für Tinnitus – Forschung und Therapie, Bad Meinberg (in.ti)
2005 bis jetzt Leiter des Tinnituszentrums Detmold (TzD)

Wissenschaftliche Tätigkeit im HNO-Bereich
1983 bis jetzt Medizinische Forschungsschwerpunkte
– Knalltrauma
– Tinnitus
– Hyperakusis
– Schwerhörigkeit
– Ambulante Operationen in der HNO Heilkunde

Etwa 430 Vorträge und 120 Veröffentlichungen in nationalen und internationalen Tagungen sowie in nationalen und internationalen Journalen (auch auf Anforderung).

Studien und Lehraufenthalte aufgrund der wehrmedizinischen Forschungstätigkeit
1985 University of Florida, Miami
1986 Research studygroup Nr.9 (Nato), Los Angeles
1990 Research studygroup Nr. 9 (Nato), Albuquerque
1986 University of Fouzhou (China)
1986 International HBO-Group, Sydney
1988–1990 Hospital Val de Grasse (Paris)

1985 Paul-Schürmann-Preis der Deutschen Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie

Zusatzausbildungen
1983–2005
– Umweltmedizin
– Allergologie
– Tauchermedizin
– Verkehrsmedizin
– Reisemedizin
– HNO-ärztliche Begutachtung
– HNO-ärztliche Rehabilitation
– Fachspezifische genetische Beratung

Habilitation
1991 Thema: Klinische hämorheologische und tierexperimentelle Untersuchungenzur Therapieoptimierung des akuten Knalltraumas (Vorschlagsreihe Bundesministerium der Verteidigung – Prof. Dr. Hartmut Ising – Bundesgesundheitsamt/Bundesumweltamt, Prof. Dr. G. Wecker, Ernst/Moritz/Arndt Universität Greifswald)

Lehr- und Forschungstätigkeit im Bereich Wohnmedizin
Beginn der Lehr- und Forschungstätigkeit im Wintersemester 2010/2011 bis jetzt

Wohnmedizinische Veröffentlichungen
siehe PDF

Prof. Dr. med. Manfred Pilgramm ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Der ausführliche Lebenslauf kann als PDF heruntergeladen werden.